Laichspiel unserer Karpfen


Stimmen die Bedingungen, wie richtige Wassertemperatur und vorhandene Flachwasserzonen mit Pflanzenbewuchs, kommt es zu einem spannenden Schauspiel.  Zwischen Mai und Juni brodelt regelrecht das Wasser: Die Karpfen kommen in „Stimmung“.

Sobald sich das Wasser auf 18 bis 22 Grad erwärmt, suchen männliche (Milchner) und weibliche  (Rogner) Karpfen, gemeinsam flache Uferbereiche auf, um dort Ihrem natürlichem Fortpflanzungsinstinkt zu folgen. 

Unsere letztjährigen Bemühungen eine Flachwasserzone mit Schilf und sonstigen Wildpflanzen zu erschaffen, waren von Erfolg gekrönt. Aufgrund der relativ niedrigen Temperatur unseres grundwassergespeisten Weihers,  stimmten die sonstigen Wasserparameter erst Ende Juni/Anfang Juli mit den Laichvoraussetzungen überein. Nun konnte dieses, in unseren Breitengraden, seltene Schauspiel beginnen.

Fast ohne sonst übliche Scheu werden in den Uferbereichen vom Rogner bis zu 1,5 Millionen Eier (je nach Körpergewicht) abgelegt, welche sogleich von mehreren Milchnern besamt werden.

In dieser für die Karpfen so aufregenden Zeit wird die Nahrungsaufnahme fast komplett eingestellt, die Karpfen haben anderes im Sinn.

Ein Großteil dieser Eier bzw. schlüpfenden Brut fällt allerdings Fressfeinden und Nesträubern zum Opfer. 

Nur ein kleiner Teil dieser neuen Karpfengeneration wächst zu den kapitalen Fischen heran, welche uns so viel Freude bereiten und eines Tages hoffentlich für neuen Nachwuchs sorgen werden.


Partner


**** Fischzucht Ludwig Kiesle **** Unser Partner für Salmoniden **** www.Kiesle.de **** Tel. 08121-3372, Fax 08121-45104 ****

letztes Update: 10.08.2020

Wetter